Mobilitätssemester

Zwei Mobilitätssemester

Reisen bildet: Im Studiengang „Wirtschaft und Politik“ haben Sie die optionale Möglichkeit, das vierte und/oder fünfte Fachsemester an einer Hochschule im Ausland zu studieren. Ein Auslandsaufenthalt im Studium ermöglicht Ihnen, eine fremde Kultur, ihre Menschen und ihren Lebensalltag kennenzulernen. Mit Erfahrung im Ausland erweitern Sie ihren Horizont und schärfen ihr Profil. Gerade für den Bachelor „Wirtschaft und Politik“ bietet sich ein Auslandsstudium an, um grenzüberschreitende Zusammenhänge der Wirtschaftspolitik aus verschiedenen Länderperspektiven zu erleben.

Durch mein Auslandssemester habe ich einen neuen Studienalltag kennengelernt: An der Haaga-Helia wird viel Wert auf Gruppenarbeit, Selbstbeteiligung und Interaktion sowie Digitales gelegt

Niklas Marshall, Haaga-Helia University in Helsinki

Niklas Marschall, im Hintergrund der Dom von Helsinki

Partnerhochschulen der HTW Berlin

Die HTW Berlin kooperiert mit rund 150 Partnerhochschulen weltweit, darunter im Rahmen des Erasmus-Programms mit 100 europäischen Hochschulen sowie mit 50 weiteren Kooperationspartnern in Europa und im außereuropäischen Ausland.

Partnerschaften des Studiengangs

Aufgrund des zum Bachelor „Wirtschaft und Politik“ sehr gut passenden Modulangebots besonders empfehlenswert sind Auslandsaufenthalte an den folgenden europäischen Partnerhochschulen der HTW Berlin:

    Bewerben fürs Ausland

    Planen Sie einen Auslandsaufenthalt zeitig ein. Dies ist wichtig, um den Vorlauf bis zu einem Platzerwerb an der Partnerhochschule gut zu organisieren. Dazu gehören zum Beispiel spezifische Bewerbungsmodalitäten, der Erwerb von Fremdsprachenzertifikaten, die Beantragung eines Mobilitätszuschusses oder Stipendiums. Wenn eine Zusage vorliegt, vereinbaren Sie mit dem Studiengang „Wirtschaft und Politik“ einen Studienvertrag, der die im Ausland zu belegenden Module auflistet.

    Haben Sie Lust auf ein Auslandsstudium bekommen? Lassen Sie sich zu den vielfältigen Möglichkeiten eines Auslandsstudiums vom International Office der HTW Berlin beraten.