Studium

Seiteninhalt

Zweimal spannend: Wirtschaft...

"It's the economy, stupid", beschrieb der ehemalige US-Präsident Bill Clinton einmal den entscheidenden Faktor für Wahlerfolge in der Politik. Und ein Blick in die wichtigsten Tageszeitungen zeigt: Auch in Deutschland stehen wirtschaftspolitische Themen auf der Agenda ganz oben. Um aber die Folgen von Wirtschaftspolitik richtig zu verstehen, ist ein breites wirtschaftliches Wissen notwendig. Auf der einen Seite Wissen darüber, wie Entscheidungen wirtschaftspolitischer Akteure, etwa des Finanzministers oder der Notenbank, wichtige volkswirtschaftliche Größen wie Wechselkurs oder Inflation beeinflussen. Auf der anderen Seite ein Verständnis für die komplexen Entscheidungsprozesse in der Organisation und strategischen Ausrichtung von Unternehmen. Beides steht in enger Verbindung: Das einzelne Unternehmen muss in einem gesamtwirtschaftlichen Umfeld agieren; die Entwicklung der ganzen Volkswirtschaft ist die Summe der einzelnen Unternehmen. Aus diesem Grund beschränkt sich der Wirtschaftsaspekt des Studiums "Wirtschaft und Politik" an der HTW Berlin nicht nur auf die Volkswirtschaftslehre, sondern widmet sich im selben Umfang der BWL. Außerdem werden Themen wie Finanzpolitik, europäische Integration oder Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik behandelt.

... und Politik

Der Schwerpunkt der Inhalte in diesem Bereich liegt auf der Wirtschaftspolitik. Die Studierenden widmen sich Fragestellungen wie: Welche Ziele verfolgt die Regierung mit ihren wirtschaftspolitischen Maßnahmen? Welche Folgen haben aktuelle Entscheidungen der Arbeitsmarktpolitik für die Unternehmen und die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands? Wie beeinflusst die europäische Integration beispielsweise ein deutsches mittelständisches Unternehmen?

Die Vervollständigung: Recht und Statistik

Politisches Handeln wiederum steht nicht für sich allein. Um es analysieren und prognostizieren zu können, muss der rechtliche Rahmen beachtet werden — juristisches Hintergrundwissen ist gefragt. Und da nur selten Debatten um wirtschaftspolitische Themen ohne den Verweis auf Studien und Statistiken geführt werden, lernen die HTW-Studierenden, empirische Daten zu erheben und zu lesen.

Die Kür: Spezialisierungen

Wenn einmal die Grundlagen für die Arbeit im Grenzgebiet zwischen Politik und Wirtschaft gelegt sind, kann man in die Tiefe gehen. Die Wahlpflichtfächer ermöglichen es, praxisnahe Fähigkeiten für spannende Arbeitsfelder im Bereich der Wirtschaftspolitik zu erwerben oder das theoretische Wissen zu vertiefen. So können Studierende ihren individuellen Studienschwerpunkt wählen.
Angeboten werden so etwa:

  • Grundlagen des Wirtschaftsjournalismus und der Pressearbeit
  • Interessenvertretung in der Demokratie
  • Grundlagen der Umweltökonomie und -politik sowie aktuelle Probleme der Umweltpolitik
  • Politische Philosophie
  • Internationale Beziehungen
  • Vergleichende Politikwissenschaft
  • Organisationssoziologie
  • Gender und Ökonomie
  • Management und Organisation

Es werden nicht alle Wahlpflichtfächer in jedem Semester angeboten.

Die Praxis: Das Fachpraktikum

Praxiserfahrungen entscheiden oft darüber, ob ein Bewerber eine Stelle erhält. Die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs "Wirtschaft und Politik" bringen diese Praxiserfahrungen bereits aus dem Studium mit. Das sechste Semester dient entweder dem Einblick in den Arbeitsalltag in einem Unternehmen, einer politischen Institution oder Behörde und hilft damit bei der Orientierung auf der Suche nach dem Traumjob.

Das Plus: Fremdsprachen und weitere Vertiefungsmöglichkeiten

Die Sprache der Wirtschaft ist Englisch. Nahezu alle großen und mittelständischen Unternehmen sind heute selbst international tätig oder unterhalten Kooperationen mit ausländischen Unternehmen. Auch die Politik ist aufgrund der europäischen Einigung längst über den rein auf Deutschland bezogenen Fokus hinausgewachsen und steht im Kontakt mit Institutionen, Parteien und Verbänden aus ganz Europa. Wirtschaftsenglisch ist daher ein wichtiges Element des Studiums. Das Bachelor-Programm "Wirtschaft und Politik" bereitet somit wirklich rundherum gezielt auf die Berufsrealität in einem immer spannenden und sich beständig wandelnden Berufsfeld vor.